Impressum  |  

Disclaimer  |  

Sie sind hier: 

>> Filme 

Eine Klasse für sich!

Anzeigen

 

Eine Klasse für sich ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1992. Er erzählt die Geschichte zweier Schwestern, die zur Zeit des Zweiten Weltkriegs zu den weiblichen Baseballteams der All-American Girls Professional Baseball League der USA gehören. Regie führte Penny Marshall und zur Riege der Darsteller gehören unter anderem Tom Hanks, Geena Davis und Madonna. Die Geschichte basiert lose auf tatsächlichen Begebenheiten.

Eine Klasse für sich: Teil 1

 

Die Geschichte beginnt im Jahr 1988 in den Vereinigten Staaten. Dotti Hinson wird von ihrer Tochter dazu gedrängt, dass sie zu einem Jahrestreffen der früheren Frauen-Baseballliga fahren soll. Dotti Hinson hat große Zweifel und würde am liebsten gar nicht fahren. Ihre Tochter kann sich durchsetzen und so findet sich Dotti nach ihrer Reise auf dem „Doubleday Field“ in Cooperstown wieder. Sie blickt in die Runde und es gibt einen Schnitt auf eine Fernsehsendung Mitte der 40er-Jahre. Dort wird berichtet, dass sich die Baseball-Männer für ihren Einsatz in Europa gemeldet haben, und deshalb kein Baseball gespielt werden wird, bis der Krieg beendet sein wird.

Eine Klasse für sich; Teil 2

 

Willamette, Oregon 1943: Ein Baseballspiel von Frauen. Dotti gibt ihrer jüngeren Schwester Kit Tipps, wie sie spielen soll. Diese ignoriert die Hinweise und macht prompt keine Punkte. Ihre Schwester reißt das Spiel noch herum. Auf der Farm der Eltern bekommen Dotti und Kit Besuch von Ernie Capadino, einem Talentsucher. Er hat die zwei Schwestern spielen gesehen und will Dotti zu einer Vorentscheidung nach Chicago mitnehmen. Dotti hat kein großes Interesse an der Veranstaltung, zumal sie verheiratet und ihr Mann im Krieg ist. Ihre Schwester hingegen ist sofort begeistert, doch von ihr will der Talentsucher zunächst nichts wissen. Er macht Kit aber den Vorschlag, dass sie mitkommen darf, wenn sie ihre Schwester davon überzeugen kann, auch zu den Vorentscheidungen zu kommen.

Eine Klasse für sich; Teil 3

 

Als Ernie Capdaino schon im Zug nach Chicago sitzt, kommen Kit und Dotti angelaufen und können gerade noch auf den schon fahrenden Zug aufspringen. Auf ihrem Weg nach Chicago machen sie einen Zwischenstopp in Fort Collins, wo sich Capadino noch ein Mädchen anschauen will. Marla ist sehr gut, aber Capadino will sie nicht nehmen, da sie keine Schönheit ist. Kit und Dotti gefällt diese Einstellung nicht und weigern sich mitzufahren, wenn Marla nicht mit darf. Sie können sich durchsetzen und erreichen gemeinsam Chicago. Dort sind über 100 Mädchen zur Auswahl gekommen, insgesamt benötigt werden aber nur 64 Mädchen für vier Mannschaften. Dotti und Kit treffen hier erstmals auf Doris und Mae. Die zwei machen sich lustig über Dotti und Kit. Als sie ihnen einen Baseball zuwerfen, fängt Dotti ihn mit der bloßen Hand, was sie mit offenen Mündern dastehen lässt. Nach den Ausscheidungen sind alle vier in der Mannschaft der „Rockford Peaches“. Die Mädchen müssen erst einmal eine Benimmschule besuchen.

Eine Klasse für sich; Teil 4

Susan Verzweifelt gesucht Four Rooms